Inhalt

Veranstaltungsreihe 100 Jahre Frauenwahlrecht Kontakt

Ihr Ansprechpartner

  • Smets, Nina
    Telefon: 0 21 53 / 898-10 18 (NetteService); 0 21 53 / 898-80 10 (Gleichstellungsbeauftragte)
    E-Mail senden
    Gebäude
    Niedieckstraße 1
    41334Nettetal

Das Jubiläum 1918 - 2018

 Grafik zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht"

Seit 100 Jahren können Frauen in Deutschland wählen und gewählt werden - ein Meilenstein in der Geschichte der deutschen Demokratie.

Am 30. November 1918 trat in Deutschland das Reichswahlgesetz mit dem allgemeinen aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen in Kraft. Die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts ist der Aufruf des Rates der Volksbeauftragten am 12. November 1918:

„Alle Wahlen zu öffentlichen Körperschaften sind fortan nach dem gleichen, geheimen, direkten, allgemeinen Wahlrecht auf Grund des proportionalen Wahlsystems für alle mindestens 20 Jahre alten männlichen und weiblichen Personen zu vollziehen".

Zu den Wahlen der Deutschen Nationalversammlung am 19. Januar 1919 konnten Frauen somit zum ersten Mal in Deutschland wählen und gewählt werden.

Das Frauenwahlrecht, das heute so selbstverständlich ist, musste sich also gegen viele Vorurteile von Männern und Frauen durchsetzen und wurde erst nach nach jahrzehntelangem Kampf um die Gleichstellung im Jahr 1918 gesetzlich verankert. Aus diesem Grund feiert die Stadt Nettetal bis zum Internationalen Frauentag am 08. März 2019 das Jubiläum "100 Jahre Frauenwahlrecht" mit einem bunten Programm.

Alle Informationen zum Thema können Sie dem Flyer im Download entnehmen. Karten zu den Veranstaltungen erhalten Sie bei den genannten VVK-Stellen oder unter Tel. 02153/898-8010.

Downloads