Inhalt

Die kreisweite Fahrrad-Aktion 'STADTRADELN' beginnt

Mitteilung vom: 29.05.2018

Zwei nebeneinander fahrende Radler auf Wald-FahrradwegAm kommenden Samstag, 2. Juni, startet die Kampagne "STADTRADELN" im Kreis Viersen. Alle neun Kommunen treten dann wieder miteinander und gegeneinander an und setzen dabei ein Zeichen für moderne Mobilität und den Klimaschutz.

Zum Auftakt laden die Stadt Nettetal und das Infozentrum der Biologischen Station alle Teilnehmer und Interessierten an die Krickenbecker Seen ein. Auf dem Parkplatz vor dem Infozentrum finden dann verschiedene Aktionen statt. Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr, offizielle Begrüßung der Gäste und Startschuss der Aktion um 11.30 Uhr. Hartmut Genz vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) fährt an diesem Tag mit einem Velomobil durch den Kreis Viersen und wird zwischen 12 und 12.30 Uhr an den Krickenbecker Seen eintreffen. Bei ihm können sich die Besucher über den ADFC und über das Fahren mit einem Velomobil informieren. Gegen 12.45 Uhr bietet das Infozentrum eine geführte Radtour an, die etwa zwei Stunden dauern wird und mit der die Teilnehmer schon die ersten Kilometer für die Aktion sammeln können. Diese Radtour ist jedoch nur für eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich. Es wird daher gebeten, sich bis zum 1. Juni bei Isabelle Lorenz unter Telefon 02153/912909 oder per E-Mail infozentrum@bsks.de anzumelden.

Während des gesamten Zeitraums können die Besucher an Führungen im Infozentrum teilnehmen, einen PWC-Test (Ausdauertest auf dem Fahrrad) bei NetteVital machen oder sich bei den Stadtwerken über Sonnenenergie für das E-Bike oder E-Auto informieren. Für das leibliche Wohl bietet das Infozentrum Kuchen, Snacks und Getränke für einen kleinen Preis an.

Ab dem 2. Juni gilt es dann, 21 Tage auf das Rad umzusteigen, um möglichst viele Fahrrad-Kilometer zu sammeln. Im letzten Jahr hatte sich Nettetal das erste Mal an der Kampagne beteiligt, 220 Radler traten für den Klimaschutz und die Radverkehrsförderung in die Pedale. Insgesamt legten die Teilnehmer 46.304 Kilometer - die 1,16-fache Länge des Äquators - zurück. Verglichen mit den anderen Kommunen aus dem Kreis lag Nettetal damit im letzten Jahr auf Platz 3, hinter Viersen und Willich. Beeindruckend ist vor allem aber auch die Menge an CO2, die im Aktionszeitraum eingespart wurde: 6.575 kg CO2 konnten vermieden werden. Eine Menge, für deren Speicherung eine Fläche von etwa 505 Hektar Wald notwendig wäre. Unter den Teilnehmern waren vor einem Jahr auch fünf Mitglieder des Stadtrates, um eine Vorreiterrolle für das Fahrrad als nachhaltiges Verkehrsmittel einzunehmen. Auch Bürgermeister Christian Wagner gründete mit seinem Sohn ein Team und fand Gefallen daran, das Fahrrad auch mal für den Alltag zu nutzen: „Für uns beide war dies eine tolle Erfahrung. Ich hoffe, dass in diesem Jahr noch mehr Nettetalerinnen und Nettetaler diese schönen Erfahrungen machen können - beim STADTRADELN und darüber hinaus." Nettetals Klimaschutzmanagerin und Koordinatorin der Kampagne, Yvonne Friedrich, äußert sich zufrieden: „Für das erste Jahr waren die Ergebnisse schon ganz gut, am schönsten wäre es aber, die Ergebnisse aus dem letzten Jahr zu toppen".

Als Dankeschön für die Teilnahme werden am Ende des Aktionszeitraums unter allen radelnden Nettetalerinnen und Nettetalern tolle Preise, wie zum Beispiel Gutscheine für das Restaurant Burg Ingenhoven oder den Saunapark Finlantis verlost. Außerdem werden die Einzelfahrer und Teams mit der höchsten Fahrleistung (pro Kopf) ausgezeichnet.

Weitere Informationen zur Aktion, der Auftaktveranstaltung oder stattfindenden Radtouren erhält man unter www.stadtradeln.de/nettetal oder telefonisch bei der städtischen Klimaschutzmanagerin Yvonne Friedrich unter 02153/898-8310.

Zeitplan Auftaktveranstaltung:

11 Uhr Beginn
11.30 Begrüßung der Teilnehmer
12 bis 12.30 Uhr ADFC vor Ort mit einem Velomobil
12.45 bis 14.45 Uhr geführte Radtour des Infozentrums
16 Uhr Ende der Veranstaltung