Inhalt

Erste Abschnitt des Bahnradweges zwischen Nettetal und Grefrath wurde freigegeben (archivierte Mitteilung)

Mitteilung vom: 31.03.2010

Vier Personen (zwei mit Fahrrädern) vor einem roten Absperrband. Eröffnung eines neuen Radweges.

Eröffneten den ersten Abschnitt des neuen Bahnradweges zwischen Grefrath und Nettetal: Dr. Michael Räppel (Bauamtsleiter Gemeinde Grefrath), Manfred Lommetz (Bürgermeister Gemeinde Grefrath), Christian Wagner (Bürgermeister Stadt Nettetal) und Susanne Fritzsche (Technische Beigeordnete Stadt Nettetal).

Pünktlich zum Beginn der Osterferien und der diesjährigen Fahrradsaison wurde der erste Abschnitt des Bahnradweges zwischen Nettetal und Grefrath freigegeben.

Vor wenigen Tagen wurde die Asphalt-Schlussdecke gezogen und die noch fehlende Beschilderung aufgestellt. Damit ist der drei Meter breite Fahrradweg auf dem Teilstück zwischen der Umgehungsstraße (B 509 in Nettetal-Lobberich) und Haus Milbeck (Grefrath) sowie weitere Abschnitte auf Grefrather Gemeindegebiet fertig gestellt. Als Unterbau wurde der vorhandene Bahnschotter verwendet, der vor Ort gebrochen und verdichtet wurde.

Auch die ersten Rastplätze sind bereits realisiert. Bei der Gestaltung wurde Wert darauf gelegt, dass größere Gruppen von Fahrradfahrern bequem ihre Räder abstellen können und genügend Sitzmöglichkeiten einschließlich Tische vorfinden. Bei der Auswahl der Tische wurde darauf geachtet, dass diese behindertenfreundlich sind. Sie lassen sich mit einem Rollstuhl „unterfahren“. An die Bahnnutzung erinnern Gabionen (Drahtgitterkörbe) mit Bahnschotter sowie alte Schienenstücke, die auf einem Bahnschotterbett aufgesetzt wurden.

In einem 2. und 3. Bauabschnitt sollen in diesem und im kommenden Jahr die restlichen Abschnitte des Bahnradweges ausgebaut werden. Die Vergabe für den zweiten Bauabschnitt ist in dieser Woche erfolgt. Die weiterführenden Arbeiten werden im April aufgenommen.

Der Bau des Radweges auf der stillgelegten Bahntrasse zwischen Grefrath und Nettetal ist Teil des Förderprogramms „Allenradwege auf stillgelegten Bahnstrecken NRW“.

Alleenradweg Nettetal-Grefrath auf der ehemaligen Bahntrasse

Die Bahnstrecke Kempen-Lobberich-Kaldenkirchen wurde 1868 eröffnet und 1980 stillgelegt. Zwischen Nettetal-Kaldenkirchen und Grefrath wird die Trasse jetzt zu einem ganz besonderen Radweg umgebaut. Die Gesamtausgaben wurden mit 2,5 Mio. Euro veranschlagt. Davon sind 2,3 Mio. Euro (Planungs-, Bau- und Grunderwerbskosten) förderfähig und werden mit 75 Prozent vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert, das sind 1.746.500 Euro. Geplant ist ein drei Meter breiter asphaltierter Fahrradweg, der besonders kinder- und familienfreundlich ist. So werden unter anderem die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele entlang der 10,5 Kilometer langen Strecke eingebunden. Da der neue Radweg nur geringe Steigungen enthält, ist die Strecke auch für Personen mit Behinderungen gut zu befahren.