Inhalt

Firma Gerlach setzt auf Elektromobilität

Mitteilung vom: 24.05.2018

Gerlach Elektrofahrzeug

Das international tätige Unternehmen Gerlach Maschinenbau GmbH aus Nettetal-Breyell hat seinen Fuhrpark um ein modernes Fahrzeug erweitert. „Zum ersten Mal setzen wir auf ein vollelektrisches Auto", erklärt Geschäftsführer Jens Möckel im Rahmen der Fahrzeugübergabe, an der auch Bürgermeister Christian Wagner, Wirtschaftsförderer Hans-Willi Pergens, Kerstin Duve vom Unternehmensservice der Stadt Nettetal sowie Frank Höckels vom Autohaus Höckels teilnahmen.

Gerlach produziert Maschinen für die Herstellung von Türdichtungssystemen aus Gummi, wie zum Beispiel Dichtungen für Autos, Fenster oder andere technische Anwendungen. Die Herstellung von Gummidichtungen ist dabei sehr energieintensiv. Die Gerlach Maschinenbau GmbH hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, möglichst ressourcenschonende Maschinen zu entwickeln. Durch die enge Kooperation mit Hochschulen werden dabei stets neueste Technologien eingesetzt. Getreu dem Motto „Effiziente Maschinen, effizient hergestellt" setzt das Unternehmen seit einiger Zeit auf CO2-neutralen Strom und Gas. Durch die Teilnahme am Projekt Ökoprofit konnten zudem weitere Einsparungspotentiale aufgedeckt werden. Dem Einsatz neuer Technologien steht man deshalb auch im Fuhrpark offen gegenüber.

Ganz bewusst hat sich die Gerlach Maschinenbau GmbH daher für das Renault Autohaus Höckels in Nettetal Lobberich entschieden. „Die Anschaffung eines Elektromobils ist mehr als ein klassischer Autokauf. Von daher sollte man hier ganz bewusst auf starke Partner setzen, den wir ganz klar bei Höckels gefunden haben", erklärt Möckel. Neben dem Thema der richtigen Fahrzeugkonfiguration spielt das Thema der Ladeinfrastruktur und die Begleitung für das Ausfüllen der Fördergeldanträge eine wichtige Rolle. „Bei Renault habe ich genau das Fahrzeug gefunden, dass mich von Anfang an begeistert hat", beschreibt Konstruktionsleiter Friedhelm Moser, der das Fahrzeug jetzt führen darf.

Durch die Installation einer PV-Anlage im Laufe des Jahres produziert das Unternehmen zukünftig zudem seinen eigenen Strom, der dann natürlich auch zum Laden des Fahrzeuges verwendet wird.

Bürgermeister Christian Wagner begrüßt die Neuanschaffung: „Mit unserem Klimaschutzkonzept setzen wir in Nettetal auf ressourcenschonende Mobilität. Hierbei sind wir auch auf unsere heimische Wirtschaft angewiesen. Wir hoffen, dass dieses Beispiel Nachahmer finden wird."

Bildunterschrift v.l.: Bürgermeister Christian Wagner, Jens Möckel, Frank Höckels, Friedhelm Moser, Kerstin Duve, Hans-Willi Pergens. Foto: Stadt Nettetal