Inhalt

Habacker Holding investiert in Nettetal-West - Stadt Nettetal verkauft 6,1 Hektar großes Grundstück

Mitteilung vom: 15.10.2018

Expo Real 2018 Habacker

Eine gute Meldung für den Wirtschaftsstandort Nettetal: Die Stadt verkauft ein rund 6,1 Hektar großes Grundstück in Nettetal-West an die Habacker Holding mit Sitz in Düsseldorf. Auf dem Gelände errichtet der Investor eine Logistikimmobilie für die Firma Röhlig Logistics, die dort ab Ende 2019 mit einem E-Commerce-Lager für Bad- und Küchenartikel in Betrieb gehen möchte. Es entstehen für 150 Menschen Voll- und Teilzeitarbeitsplätze.

Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von über 20 Millionen Euro ist ein guter Start für die Vermarktungsaktivitäten der Stadt - hat sie die ehemaligen VeNeTe-Flächen doch erst seit April dieses Jahres von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen übernommen und in den Verantwortungsbereich der Nettetaler Wirtschaftsförderung übergeben.

„Mit der Firma Habacker gelingt uns der Durchbruch für einen erfolgreichen Start auf den Gewerbeflächen in Nettetal-West direkt an der A 61. Ich bin zuversichtlich, dass diese echte Kerninvestition ein Impuls für weitere Ansiedlungen sein kann", teilt Bürgermeister Christian Wagner mit. „Unsere Wirtschaftsförderung ist unmittelbar nach Übernahme der Vermarktungsaufgabe mit der Firma Habacker in die Gespräche eingestiegen, eine nicht ganz einfache Aufgabe mitten in der öffentlichen Debatte rund um die geplante Abfallumladestation des Kreises Viersen".

Wirtschaftsförderer Hans-Willi Pergens bestätigt, dass es derzeit Gespräche mit weiteren Interessenten gibt. „Dass Investoren unsere Flächen in Nettetal-West auf dem Radar haben, haben wir auch bei der ExpoReal in München festgestellt". Zudem läge inzwischen auch ein Bauantrag für die Errichtung einer Systemgastronomie, die auf einem etwa 2.500 Quadratmeter großen Grundstück direkt in der Nachbarschaft zum Kreisverkehr An der Kleinbahn/Juiser Feld entstehen soll. „Mit der Ansiedlung von Unternehmen wächst auch das Vertrauen von Investoren in die Fläche, die insbesondere mit ihrer exzellenten Lage und der sofortigen Verfügbarkeit punkten kann".

Zunächst jedoch möchte die Stadt Nettetal die Ankeransiedlung der Habacker Holding vorantreiben. Der Notarvertrag ist mit der Habacker Holding nahezu endabgestimmt, die Beurkundung wird in Kürze erfolgen und eine notwendige Änderung des Bebauungsplans hat die Stadt auf den Weg gebracht. Wenn alles nach Plan geht und das Bauvorhaben genehmigt ist, können die Arbeiten bereits Anfang 2019 beginnen.

Bildunterschrift v.l.: Bürgermeister Christian Wagner, Investor Michael Habacker, Wirtschaftsförderer Hans-Willi Pergens. Foto: Stadt Nettetal