Inhalt

Kinder in der Katholischen Grundschule am See in Lobberich lernen in der NRW-Digitalwerkstatt

Mitteilung vom: 06.02.2019

KGS Digital

Die Landesregierung NRW will die Digitalisierung in unseren Schulen aktiv vorantreiben und unterstützen. Im Rahmen der Digitaloffensive Schule NRW startete das Ministerium für Schule und Bildung dazu ein Pilot-Projekt an Grundschulen. Die mobile Digitalwerkstatt ist ein zwölf Meter langer und 20 Tonnen schwerer Truck, in dem Schülerinnen und Schüler ausprobieren können, welche Möglichkeiten die Digitalisierung bietet.

Knapp 130 Kinder der Katholischen Grundschule am See in Lobberich hatten dazu in der vergangenen Woche die Gelegenheit. In dreistündigen Workshops haben die Kinder das Programmieren von Robotern und Spielen auf dem I-Pad gelernt. "Es ist wichtig, dass die Kinder den kreativen Umgang mit den digitalen Medien lernen," so Jochen Müntinga, Leiter des Geschäftsbereichs Familie, Bildung und Soziales. Begeistert zeigen die Kinder, wie der Roboter durch Kippen des I-Pads die Richtung wechselt oder an Fahrt aufnimmt. "Ich habe ein ein Computerspiel programmiert", erzählt Jakob (9 Jahre) stolz.

Neben Nettetal macht die Digitalwerktstatt bis Herbst noch in 53 Schulamtsbezirken Station. "Die Ergebnisse aus der Projektwochen zeigen, dass dies der richtige Weg ist", sagt Monika Pieper vom Schulministerium NRW. Für die Finanzierung der digitalen Ausstattung in den Schulen setzt die Stadt Nettetal Mittel aus dem Programm "Gute Schule 2020" ein. Die digitale Infrastruktur in allen Nettetaler Schulen soll bis 2020 abgeschlossen sein.