Inhalt

Nettetaler Literaturpreis geht an Barbara Zoschke (archivierte Mitteilung)

Mitteilung vom: 24.03.2017

Zoschke

Der Nettetaler Literaturpreis geht in diesem Jahr an Barbara Zoschke. In der vergangenen Woche sicherte sich die Kölnerin die mittlerweile zum zwölften Mal vergebene Auszeichnung. In der Nettetaler Stadtbücherei setzte sich Zoschke als eine von vier Finalistinnen an die Spitze und erhielt gleichzeitig ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro. Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr 138 Bewerber aus ganz Nordrhein-Westfalen am Wettbewerb.

Vor der Verkündung der Gewinnerin trugen die Finalistinnen ihre Texte dem Publikum vor - das bis dahin selbstverständlich noch nichts von der Entscheidung der Jury, bestehend aus Marco Jonas Jahn (u.a. Poetry Slam), Maren Jungclaus (Literaturbüro NRW) und Dorian Steinhoff (Düsseldorfer Autor und Literaturvermittler), wusste. Die zeigte sich von der originellen Idee und einem grandios atmosphärisch geführten Erzählstil des Textes "Bei Arnolds" von Barbara Zoschke begeistert und honorierte die Leistung mit dem ersten Platz.

Büchereileiter Ulrich Schmitter und Bürgermeister Christian Wagner zeigten sich zuversichtlich, den Literaturpreis im Jahr 2019 dann zum 13. Mal ausloben zu können. Mit einem Augenzwinkern verlieh Wagner seiner Hoffnung Ausdruck, dass es dann auch männliche Autoren bis ins Finale schaffen. In diesem Jahr erreichten neben Gewinnerin Barbara Zoschke die Autorinnen Saskia Wolff, Sarah Meyer-Dietrich und Bettina Hesse das Finale. Den Publikumspreis, dotiert mit 500 Euro, erhielt Sarah Meyer-Dietrich.

Fotonachweis: Stadt Nettetal