Inhalt

Viel Interesse am Stadtteilgespräch in Kaldenkirchen (archivierte Mitteilung)

Mitteilung vom: 11.10.2018

Stadtteilgespräch Kaldenkirchen 2018

Rund 40 Bürgerinnen und Bürger folgten in der vergangenen Woche der Einladung von Bürgermeister Christian Wagner ins Café Noah in Kaldenkrichen, wo beim Stadtteilgespräch „Nette Runde" über aktuelle Themen aus dem Stadtteil Kaldenkirchen berichtet wurde.

Wagner informierte über die Wohnbebauung in der Kaldenkirchener Innenstadt sowie zu den verschiedenen weiteren Bebauungsplänen. Er sprach über die Entwicklung des Schulzentrums in Kaldenkirchen, über die Vermarktung des Gewerbegebietes, welche nun in der Hand der Stadt liege und natürlich über den derzeitigen Sachstand zum Wertstoff- und Logistikzentrum (WLZ).

In der offenen Fragerunde erhielten die Besucherinnen und Besucher Antworten zur Parksituation am Ochsenpfuhl, zur Bebauung der Baugesellschaft an der Buschstraße und zur energetischen Sanierung der Straßenbeleuchtung. Anwohner des Altenhofes klagten über massive Beeinträchtigungen durch erhöhtes Güterzugaufkommen an der Bahnstrecke und baten den Bürgermeister um Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer Rechte gegenüber der Deutschen Bahn, die Wagner gerne zusagte. Großen Raum nahm auch die Diskussion zum Thema Ansiedlung des WLZ in Kaldenkirchen ein.

Das nächste Stadtteilgespräch findet im November in Hinsbeck statt. Termin und Ort werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Foto: Stadt Nettetal