Inhalt

Informationen zum Coronavirus

Siehe auch FAQ Nettetal FAQ-Allgemein Videobotschaften des Bürgermeisters

Das Coronavirus (SARS-CoV-2/ COVID-19) ist auch in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen worden. Im Gebiet des Kreises Viersen gibt es mit dem neuartigen Coronavirus 249 infizierte Bürger. 30 Erkrankte gelten als genesen. Ein Mensch ist verstorben. (Stand 28. März 2020)

In Nettetal sind zurzeit 25 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die Infektionsketten werden durch das Gesundheitsamt des Kreises geprüft und eventuell betroffende Personen werden angeschrieben.

 

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Informationen:

Hygienemaßnahmen

Zum allgemeinen Infektionsschutz sollte grundsätzlich immer auf die Einhaltung der allgemeinen Hygienemaßnahmen geachtet werden:

  • Achten Sie auf die Hygiene Ihrer Hände, um einer Schmierinfektion vorzubeugen
  • Halten Sie Abstand zu erkrankten Personen, um einer Tröpfcheninfektion vorzubeugen
  • Beachten Sie die Nies- und Hust-Etikette

Bürgertelefon

Bürgerinnen und Bürger des Kreises Viersen können sich täglich unter folgender Telefonnummer informieren:

  • 02162 / 5019350 von 8 bis 19 Uhr

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass am Bürgertelefon keine medizinische Beratung stattfinden kann.

Das Gesundheitsministerium des Landes NRW hat zudem eine Coronavirus-Hotline unter der Telefonnummer 0221/9119 1001 eingerichtet.

Weitere Maßnahmen

Bei Verdachtsfällen auf das Coronavirus wird das Gesundheitsamt über die angeordneten Maßnahmen informieren.

Die Stadt Nettetal weist gemäß Erlass der NRW-Gesundheitsministeriums nochmals darauf hin, dass weitere kontaktreduzierende Maßnahmen ergriffen werden müssen:

1. Reiserückkehrer:

Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten sind für den Zeitraum von 14 Tagen nach Aufenthalt Betretungsverbote für folgende Bereiche zu erlassen:

  • jegliche Gemeinschaftseinrichtungen sowie betriebserlaubte Einrichtungen
  • Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen
  • Stationäre Pflegeeinrichtungen und der Eingliederungshilfe
  • Berufs- und Hochschulen

2. Maßnahmen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen

Bei diesen Einrichtungen gilt es, den Eintritt von Corona-Viren zu reduzieren. Der Schutz von Patienten und Personal hat absoluten Vorrang. Es gelten Besuchsverbote bzw. eingeschränkte Besuchszeiten.

Weitere Informationen finden Sie hier

3. Folgende Einrichtungen, Begegnungsstätten und sonstige Angebote werden geschlossen:

  • Bars, Clubs, Diskotheken, Theater, Kinos und Museen, unabhängig von der Trägerschaft
  • Fitnessstudios, Schwimmbäder und Saunen
  • Alle Angebote in sonstigen Bildungseinrichtungen
  • Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstigen Freizeiteinrichtungen
  • Zusammenkünfte in Spielhallen, Spielbanken und Wettbüros
  • Prostitutionsbetriebe

4. Für Restaurants, Gaststätten und Übernachtungsbetriebe gelten ab sofort strenge Auflagen. Restaurants und Gaststätten müssen demnach bereits um 15 Uhr schließen. Regelungen z.B. zur Reglementierung der Besucherzahl, Besucherregistrierung, Mindestabstand an Tischen) gelten weiterhin.

5. Nach wie vor sind alle öffentlichen Veranstaltungen untersagt. Ausgenommen sind Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der Daseinsfür- und Vorsorge sowie der Versorgung der Bevölkerung dienen (z.B. Wochenmärkte).

Für die vorgenannten Regelungen hat der Bürgermeister der Stadt Nettetal auf Basis des Erlasses der Landesregierung eine Allgemeinverfügung erlassen.

Die Allgemeinverfügung der Stadt Nettetal zu kontaktreduzierenden Maßnahmen finden Sie hier.

  • Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Informationen auf der Homepage des Städtischen Krankenhauses Nettetal finden Sie hier.

Informationen von Bürgermeister Christian Wagner (16. März 2020)

Liebe Nettetalerinnen und Nettetaler,

wie Sie aus den Medien sicher erfahren, befindet sich unser Land in einer schwierigen Situation, die dazu führt, dass die Bundesregierung und auch die nordrhein-westfälische Landesregierung umfassende und weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus ergriffen hat. Natürlich macht diese Entwicklung auch nicht vor uns in Nettetal halt.

Um unser Gesundheitssystem auf die Pandemie vorzubereiten und damit vor allem schutzbedürftige Menschen zu schützen, sind nunmehr Veranstaltungen grundsätzlich untersagt, werden alle Freizeiteinrichtungen geschlossen.

Gleichzeitig geht es auch darum, die Arbeitsfähigkeit der öffentlichen Verwaltung im Pandemiefall zu erhalten. Deshalb werden wir in Nettetal natürlich die Erlasse der Landesregierung umsetzen. Gleichzeitig müssen wir unsere Arbeitsweise und leider auch den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern für die nächste Zeit deutlich verändern.

Ab morgen wird unser Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir bleiben aber für Sie erreichbar: Per Telefon, E-Mail und Post und, in dringenden Fällen natürlich auch weiterhin persönlich. In diesem Fall ist allerdings eine vorherige Terminvereinbarung notwendig.

Zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Stadtverwaltung werden wir auch die Präsenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deutlich verringern, so dass viele Mitarbeiter im Home Office arbeiten und dann im Wechsel einsatzbereit sind, um Kollegen abzulösen.

Für uns alle führt die Corona-Krise zu vielen Problemen, Sorgen und auch existentiellen Schwierigkeiten. Wir versuchen alles, um die Auswirkungen soweit möglich abzumildern. Zum jetzigen Zeitpunkt gilt es aber, zusammenzustehen und alles dafür zu tun, eine exponentielle Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Ich hoffe dabei auf Ihre Unterstützung!

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Christian Wagner

Informationen von Bürgermeister Christian Wagner vom 13. März 2020 finden Sie hier

 

Informationen für Unternehmen

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Nettetal erreichen im Zuge der Corona-Virus-Pandemie erste Anfragen von Unternehmen, auf die sich die aktuelle Situation bereits jetzt negativ auswirkt.

  • Einen ersten Hinweis auf ein Beratungsangebot liefert jedoch die NRW-Bank zu möglichen Hilfen. Das Service-Center der NRW.Bank gibt als Kontaktmöglichkeit die Telefonnummer 0211/91741-4800 an.
    https://www.nrwbank.de/de/index.html
  • Auch das NRW-Wirtschaftsministerium hat zwischenzeitlich Informationen für Unternehmer auf seiner Homepage bereit gestellt.
    https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner
  • Auch die WFG des Kreises Viersen hat auf ihrer Website eine aktuelle Übersicht der bisherigen Maßnahmen zusammengestellt. Bezüglich der Beantragung dieser Hilfen ist zu sagen, dass diese wie öffentliche Förderkredite behandelt und von den Hausbanken durchgeleitet werden. Der erste Schritt in Richtung Förderung ist daher die Kontaktaufnahme mit der Hausbank! https://wfg-kreis-viersen.de/
  • Aufgrund der aktuellen Thematik Coronavirus hat auch der Deutsche Tourismusverband FAQ vorbereitet. Es werden Fragen beantwortet zu Stornierungen im Krisenfall und zu den Rechten von Gastgebern.
    zum Download: FAQ: Stornierungen im Krisenfall

Weitere Informationen