Inhalt

Freiflächen Kontakt

Ihr Ansprechpartner

Die sogenannten Freiflächen sind im Einzelnen:

Grünflächen

Die Grünflächen stellen im Flächennutzungsplan wichtige Elemente zur Gliederung der städtebaulichen Struktur und zur Verbesserung des Kleinklimas in den Ortslagen dar. Zugleich geben sie Auskunft über das Angebot an Freiräumen im Stadtgebiet, die von den Einwohnern zu Erholungs- und Freizeitzwecken genutzt werden.

Es wird unterschieden zwischen allgemeinen Grünflächen und denen mit einer besonderen Zweckbestimmung, z. B. Sportanlagen, Spielplätze, Kleingärten und Friedhöfe.

Mit der Darstellung von Grünflächen soll die insgesamt gute Ausstattung an wohnungsnahen Freiflächen zur Erholung in Nettetal langfristig gesichert und weiterentwickelt werden. Darüber hinaus erfolgt die Darstellung von Grünflächen auch für konkrete Flächen zum Ausgleich von Eingriffen in Natur und Landschaft:

Ökologische Ausgleichsflächen

Durch die Inanspruchnahme und Entwicklung von neuen Bauflächen, z.B. für Wohnen oder Gewerbe entstehen Eingriffe in den Natur- und Landschaftshaushalt, die es aufgrund gesetzlicher Vorgaben im Rahmen der Bauleitplanung auszugleichen gilt. Ausgleichsmaßnahmen können z.B. die Aufforstung von Ackerflächen, die Pflanzung von Obstwiesen oder die Entwicklung von Feldgehölzen entlang von Ackerrändern sein.

Der Flächennutzungsplan stellt dementsprechend konkrete Flächen zum Ausgleich in den öffentlichen Grünflächen dar. Darüber hinaus werden "Suchräume" für mögliche Ausgleichsmaßnahmen ausgewiesen. Hierbei handelt es sich um weiträumig abgegrenzte Flächen in den Außenräumen, in deren Grenzen zu einem späteren Zeitpunkt geeignete Ausgleichsflächen je nach Flächenverfügbarkeit konkretisiert werden können.

Flächen für die Landwirtschaft und Wald

Die landwirtschaftlichen Flächen nehmen mehr als die Hälfte des Stadtgebietes ein. Zur Sicherung der landwirtschaftlichen Qualität des Raumes werden die Eingriffe in das landwirtschaftliche Flächengefüge möglichst gering gehalten, um auch künftig den Bestand der landwirtschaftlichen Betriebe in ihrer wesentlichen Substanz zu gewährleisten.

Der Anteil des Waldes an der Gesamtfläche des Stadtgebietes ist ebenfalls hoch und damit prägend zu bewerten. Die bedeutendsten Waldgebiete in Nettetal sind die Ravens-, die Venloer und die Hinsbecker Heide, die Happelter Heide sowie die Waldflächen im Verbund der Netteseen.

Die Waldflächen dienen nicht nur der Forstwirtschaft, sondern besitzen in hohem Maße auch Erholungs- und Klimasicherungsfunktionen.

Der Flächennutzungsplan stellt die Waldflächen überwiegend in ihrem Bestand dar. Größere Aufforstungsplanungen bestehen seitens der unteren Forstbehörde nicht.

Allerdings liegen Aufforstungspotentiale in den als 'Suchraum für Ausgleichsmaßnahmen' dargestellten Flächen durch die Realisierung von Ausgleichsmaßnahmen.

Sonstige Darstellungen

Darüber hinaus beinhaltet der Flächennutzungsplan eine Vielzahl weiterer Darstellungen und Übernahmen aus anderen Fachplänen, die der umseitigen Abbildung des Planwerkes zu entnehmen sind.