Inhalt

Jugendbeteiligung

Für die Erstellung des ISEKs werden verschiedene Aspekte, wie Wohnen, Mobilität, soziale Infrastruktur und Stadtteileben, aber auch der Einzelhandel und Gewerbe oder die Grün- und Freiraumstrukturen betrachtet. Ein wichtiges Mittel dabei ist die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger, die in dem Stadtteil leben. Besonders die Jugendlichen sind für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils maßgebend. Die Schülerinnen und Schüler sollen aktiv mitentscheiden, wie sie sich Kaldenkirchen in Zukunft vorstellen und welche Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden müssen. Somit sollen die Jugendlichen als Expertinnen und Experten an dem Stadtentwicklungsprozess beteiligt werden.

Die Jugendbeteiligung fand am 30. Juni 2021 statt. Aufgrund der Pandemie konnte diese nicht in Präsenz stattfinden, sondern wurde online veranstaltet. Dazu konnten sich interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren anmelden.

Die Schülerinnen und Schüler diskutierten über die Zukunft von Kaldenkirchen:

  • Welche Aktivitäten und Jugendangebote fehlen?
  • Wie wollt ihr zukünftig in Kaldenkirchen wohnen?
  • Wie soll die Mobilität in zehn Jahren aussehen? Was läuft heute falsch?
  • Was müssen wir heute in Kaldenkirchen machen, um das Klima zu schützen?

Downloads