Inhalt

Abfallentsorgung Kontakt

Ihr Ansprechpartner

Die von der Stadt zu entsorgenden Abfälle aus privaten Haushaltungen und aus Gewerbebetrieben werden getrennt nach verschiedenen Abfallfraktionen eingesammelt. Die Größe der braunen, blauen und gelben Tonne ist frei wählbar.

Restabfälle (System graue Tonne) und kompostierbare Abfälle (System braune Tonne)

Graue und braune Tonnen werden 14-tägig abgeholt.

Seit dem 01.01.2010 gibt es in der Stadt Nettetal das sogenannte Identsystem bei der Entsorgung des grauen und braunen Systems. Das heißt, dass die Entleerungen der grauen 90 l-, 120 l- und 240 l- Restabfallbehälter sowie der braunen 120 l- und 240 l- Bioabfallbehälter über einen am Gefäß befindlichen Chip elektronisch registriert und abgerechnet werden. Das Gewicht oder das Volumen werden nicht gemessen; er werden nur die Leerungen gezählt. Aus hygienischen Gründen müssen die Gefäße spätestens alle vier Wochen geleert werden, so dass pro Gefäß 13 Mindestleerungen in jedem Fall abgerechnet werden (möglich sind bis zu 26 Leerungen).

Die 770 l -und 1.100 l- Gefäße nehmen am Identsystem nicht teil. Diese Gefäße werden 14-tägig, wöchentlich oder 2 x wöchentlich abgefahren und jeweils pauschal berechnet.

Für die graue Tonne beträgt das Mindestvolumen pro Person 30 Liter zweiwöchentlich, sofern eine braune Tonne genutzt oder auf dem Grundstück Eigenkompostierung betrieben wird. Ohne braune Tonne oder Eigenkompostierung beträgt das Restabfallvolumen pro Person 60 Liter zweiwöchentlich.

Altpapier - und Pappeabfälle (System blaue Tonne)

...werden 3-wöchentlich abgeholt.

Papier, Pappe und Kartonagen können auch in einer Menge bis 0,5 m³ kostenfrei am Entsorgungsstandort Viersen-Süchteln, Hindenburgstraße abgegeben werden. Für größere Mengen wird eine Gebühr erhoben.

Im Rahmen der Aktion Sauberkeit und Ordnung im Stadtgebiet wurden alle Sammelcontainer für Papier an den Wertstoffstationen abgezogen. Bei Bedarf können neue oder größere blaue Mülltonnen jederzeit kostenfrei bei der Stadt bestellt werden:

Stadtteile Breyell und Schaag:        02153/898-2208

Stadtteile Hinsbeck und Leuth:       02153/898-2204

Stadtteil Kaldenkirchen:                 02153/898-2207

Stadtteil Lobberich:                       02153/898-2212

Leichtstoffe und Verkaufsverpackungen (System gelber Sack / gelbe Tonne)

Die 14-tägige Abfuhr erfolgt auch beim Einsammeln dieses privaten Entsorgungssystems (Duales System Deutschland). Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte an die Hotline: 0800 / 2010505 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz).

Schadstoffhaltige Abfälle:

Das sind zum Beispiel Farben, Altöle oder auch Giftstoffe. Zu mehreren Terminen im Jahr erfolgt der Einsatz des sogeannten Schadstoffmobils. Die Termine und Haltestellen des Mobils können dem Abfallkalender entnommen werden.

Schadstoffhaltige Abfälle sind aber auch Medikamente, Altbatterien, Autobatterien usw. Sie werden unmittelbar vom Handel zurückgenommen. Bitte nutzen Sie auch diese Möglichkeit. Altmedikamente können zum Restmüll gegeben werden.

Weitere Abfallarten:

Sperrmüll, große Elektrogeräte sowie kompostierbare, gebündelte Strauch- und Baumschnittabfälle werden auf fernmündliche Anmeldung bei der Entsorgungsfirma während des gesamten Jahres abgeholt. Bitte beachten Sie, dass zum Sperrmüll nur solche Abfälle gehören, die wegen ihrer Größe nicht über das Restmüllgefäß entsorgt werden können. Nicht zum Sperrmüll gehören Abfälle aus Umbauten, Abbrüchen oder Ähnliches. (Anmeldetelefon bei der Firma EGN: 0 21 62 / 3 76 40 00 oder online über www.entsorgung-niederrhein.de/bestellung/step/2 ).

Die Bündelabfuhr für kompostierbare Abfälle findet in den Sommermonaten nicht statt. Weitere Details hierzu können dem jährlich an alle Haushaltungen verteilten Abfallkalender entnommen werden.

Bauschuttdeponie:

Befindet sich in Schwalmtal-Lüttelforst an der Kreisstraße 29 und ist montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr und samstags von 7 bis 13 Uhr für Selbstanlieferer geöffnet.

Gebühren:

Die Abfallentsorgungsgebühren werden im Rahmen der Grundbesitzabgaben erhoben.

Die Gebührensatzung finden Sie unter Bürger & Rathaus >> Ortsrecht und erhalten Sie außerdem beim Zentralbereich Steuern und Abgaben. Gebührenänderungen können jeweils frühestens zum nächsten Monat nach Mitteilung durch den Grundstückseigentümer wirksam werden.

Weitere Informationen