Inhalt

Beglaubigung von Kopien Kontakt

Ihr Ansprechpartner

Kopien oder Abschriften von Schriftstücken werden beglaubigt, wenn das Original von einer Behörde ausgestellt wurde oder die Kopie beziehungsweise die Abschrift bei einer Behörde vorgelegt werden muss.

Beglaubigungen sind also nicht möglich für private Schriftstücke, die privat verwendet werden sollen. Hier empfiehlt sich die Beglaubigung durch einen Notar. Nicht beglaubigt werden dürfen ebenso Personenstandsurkunden und nicht deutschsprachige Schriftstücke.

Personenstandsurkunden oder Abschriften aus Personenstandsbüchern dürfen nur vom Standesamt beglaubigt werden, wenn eine Neuausstellung nicht in Betracht kommt.

Bei Personenstandsurkunden für Rentenzwecke kann die Übereinstimmung der Kopie mit dem Original bestätigt werden. Diese Bestätigungen werden allerdings nicht vom Bürgerservice, sondern nur vom Fachbereich Recht im Rathaus erteilt und direkt dem Rentenversicherungsträger zugeschickt.

Hinweis:

Im Einzelfall bestehen weitere Vorschriften, die eine Beglaubigung durch den Bürgerservice nicht gestatten. Eine abschließende Aufzählung dieser Fälle ist leider nicht möglich und sollte deshalb im persönlichen Gespräch geklärt werden.

Antrags- und Bearbeitungsfristen:

Die Beglaubigungen werden in der Regel sofort bearbeitet. Bei größeren Mengen können Sie die beglaubigten Schriftstücke am nächsten Werktag abholen.

Datenschutzerklärung

Benötigte Unterlagen

  • Originale und zu beglaubigende Kopien

Gebühr

  • 4,20 Euro je Seite