Inhalt

Gaststättenkonzession Kontakt

Ihr Ansprechpartner

Für den Betrieb einer Gaststätte ist eine Erlaubnis nach dem Gaststättengesetz erforderlich. Im Rahmen der Antragstellung wird die persönliche Zuverlässigkeit des Antragstellers und die Geeignetheit der Räumlichkeiten überprüft. Für eine dreimonatige Übergangszeit besteht die Möglichkeit, eine vorläufige Erlaubnis zu bekommen; während dieser Zeit hat der Betreiber die Möglichkeit eventuell erforderliche Auflagen der Bauaufsicht oder der Lebensmittelüberwachung zu erfüllen. Im Anschluss wird dann die endgültige Erlaubnis erteilt.

Für eine Gestattung wird geprüft, ob es sich um einen besonderen Anlass handelt. Es kann unter erleichterten Voraussetzungen vorübergehend ein Gaststättengewerbe gestattet werden.

Benötigte Unterlagen:

  • Führungszeugnis der Belegart 0
  • Gewerbezentralregister der Belegart 0
  • Antragsunterlagen
  • Beschreibung der Betriebsräume
  • Pachtvertrag
  • Bescheinigung nach dem Infektionsschutzgesetz oder Gesundheitszeugnis
  • Grundrissplan der Räumlichkeiten
  • Lageplan/Katasterauszug
  • Teilnahmebescheinigung über eine Unterrichtung bei der Industrie- und Handelskammer
  • Bescheinigung in Steuersachen vom zuständigen Finanzamt
  • bei ausländischen Mitbürgern zusätzlich: Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis

Gebühren:

  • Für Gaststätten und / oder Beherbergungsbetriebe richtet sich die Gebühr nach der Grundfläche der Schank- und Speiseräume beziehungsweise nach der Anzahl der Betten.
  • Bei einer Gestattung beträgt die Gebühr bis 2 Tage 25 Euro, für jeden weiteren 15 Euro.

Das Finanzamt Kempen finden Sie unter www.finanzamt-kempen.de

Benötigte Unterlagen

  • siehe linke Spalte

Gebühr

  • siehe linke Spalte