Inhalt

2.000 Krokusse machen die Stadt bunter

Mitteilung vom: 04.12.2019

Krokusse Pflanzaktion

Bei der Zusammenarbeit zwischen NABU und Stadt Nettetal zum Thema Biodiversität entstand die Idee, eine gemeinsame Pflanzaktion noch in diesem Herbst zu starten. Gestern wurden dazu nun 2.000 großblütige Krokusse gepflanzt. Krokusse sind als frühe Nektarquelle bei Insekten sehr beliebt. Mit der Pflanzung in der Nähe des Wasserturms wird auch das Umfeld dieses beliebten Wahrzeichens aufgewertet. Hier kreuzen sich mehrere Fußwege und Radrouten, sodass sich viele Bürger im kommenden Frühjahr an der Blütenpracht erfreuen können. Neben Heinz Tüffers vom NABU, dem Ersten Beigeordneten Dr. Michael Rauterkus und Heike Meinert (Leiterin des Grünflächenamtes) nahmen auch Teilnehmer des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ), Bundesfreiwilligendienstleistende sowie Jugendliche des Kolping Bildungswerkes teil.

NABU und Stadt weisen gemeinsam darauf hin, dass auch die Bürger durch Blumenzwiebelpflanzungen in ihren Rasenflächen oder an Gehölzrändern in den Gärten zur Steigerung der Biodiversität und zum Insektenschutz beitragen können. Als Frühjahrsblüher bieten sich beispielsweise Schneeglöckchen, Märzenbecher, Knotenblume, Lerchensporn, Winterling, Blaustern, Traubenhyazinthen, Alpenveilchen oder Bärlauch an. Wer sich beeilt, kann noch im Dezember für das kommende Frühjahr pflanzen.

Fotonachweis: Stadt Nettetal