Inhalt

Bauernfrühstück im Rathaus

Mitteilung vom: 05.04.2018

Bauernfrühstück 2018

Auch in diesem Jahr hatte Bürgermeister Christian Wagner zum gemeinsamen traditionellen Bauernfrühstück ins Rathaus der Stadt Nettetal eingeladen. Neben der Vorstellung des neuen Wirtschaftsförderers Hans-Willi Pergens und des neuen Geschäftsführers des Netteverbandes, Thomas Schmitz, stand auch das Leader-Projekt zur Biodiversität im Mittelpunkt. Durch bessere Vernetzung der Akteure und Beratung sollen Natur- und Artenschutzmaßnahmen in der Region sichtbar und nachhaltig erhöht werden.

In der Projektidee "Landwirtschaftlicher Informationsradweg" bringen sich zukünftig auch die Nettetaler Landfrauen ein. Hier geht es darum, landwirtschaftliche Themen wie Gartenbau, Bauernhofpädagogik, Gülle oder Berufsperspektiven vor Ort durch Infotafeln oder Aktionen erlebbar zu machen. Bürgermeister Wagner informierte über den aktuellen Stand bei Agrobusiness Niederrhein und seinen Besuch auf der Grünen Woche in Berlin. Thematisiert wurden auch die Bauarbeiten auf der B 509 und die Schwierigkeiten der dortigen Ausweichverkehre. In Kaldenkirchen befürchten anliegende Landwirte Beeinträchtigungen durch die mögliche Ansiedlung des Wertstoff- und Logistikzentrum des Kreises Viersen.

Zeitnah soll zudem ein neuer Abstimmungstermin zwischen der Stadtverwaltung und Landwirten zu Nettetaler Wirtschaftswegen stattfinden. Hier stimme nach Meinung der Landwirte das Verhältnis zwischen Erneuerung von Rad- und Wirtschaftswegen nicht. Auch der Stand des zweigleisigen Ausbaus der Bahnstrecke wurde für die interessierten Besucher dargelegt.

So erfuhren die anwesenden Gäste, unter ihnen der Vorsitzende der Kreisbauernschaft Paul Christian Küskens, der Geschäftsführer der Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen Sebastian Gores, der Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer NRW Dr. Christian Hoffmann, der Lobbericher Ortsvorsteher Harald Post sowie weitere Vertreter der Ortsbauernschaften und Landfrauen auch in diesem Jahr in ungezwungener Atmosphäre zahlreiche Neuigkeiten aus der Stadtverwaltung.

Fotonachweis: Stadt Nettetal