Inhalt

Bekloppte Zeiten mit Christoph Brüske in der Werner-Jaeger-Halle (archivierte Mitteilung)

Mitteilung vom: 29.01.2019

Brüske

Am Freitag, 15. Februar, tritt um 20 Uhr der Politkabarettist Christoph Brüske mit seinem Programm „In bekloppten Zeiten" in der Werner-Jager-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, auf.

Ein Baulöwe mit Twitter-Tourette stellt das Weiße Haus auf den Kopf und streitet sich mit seinem nordkoreanischen Kollegen, wer den größten Atomknopf hat! Volkswagen verliert seinen guten Ruf und macht sich zum Affen. Und in Berlin braucht es mit der Regierung diesmal „etwas" länger. Keine Frage: Wir leben in bekloppten Zeiten. Doch bekloppt machen gilt nicht. Vielmehr braucht es eine klare Analyse, positive Energie und vor allem Haltung. Die hat der Polit-Kabarettist Christoph Brüske im Überfluss. Der Kölner mit der Lizenz zum Lachen verspricht eine spannende Reise durch die Untiefen der ausklingenden Zehnerjahre und behält dabei stets sein rheinisches Augenzwinkern. Wem also ein klarer Kopf lieber ist als die allgegenwärtige Hohlraumversiegelung, der sollte sich das neue Programm des dynamischen Wortjongleurs und ausgezeichneten Sängers nicht entgehen lassen.

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 19 Euro erhältlich. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen und Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten 12 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Fotonachweis: Christoph Brüske