Inhalt

Der 13. Nettetaler Literaturwettbewerb steht kurz vor dem Abschluss (archivierte Mitteilung)

Mitteilung vom: 12.08.2020

Bereits zum 13. Mal rief die Stadt Nettetal dazu auf, sich um den Nettetaler Literaturpreis zu bewerben. Teilnehmen konnten Autorinnen und Autoren aus ganz Nordrhein-Westfalen, die mindestens 18 Jahre alt sind und bereits eine Veröffentlichung nachweisen können. Bis zum Einsendeschluss am 10. Mai 2020 gingen in der Stadtbücherei Nettetal 154 Beiträge ein. Nach der Überprüfung durch die Mitarbeiterinnen der Bibliothek, ob die formalen Bedingungen eingehalten wurden, gingen die Texte an die drei Jurymitglieder zur Begutachtung. Maren Jungclaus vom Literaturbüro NRW in Düsseldorf, Andrea Rings, Autorin und Leiterin von Schreibwerkstätten und Andreas Séché, Schriftsteller und Redakteur aus Brüggen, haben nun die Preisträgerin beziehungsweise den Preisträger bestimmt und zudem festgelegt, wer sich um den Publikumspreis bewerben kann. Alle Texte lagen der Jury anonym vor.

Bekanntgegeben wird die Gewinnerin beziehungsweise der Gewinner des 13. Nettetaler Literaturwettbewerbes im Rahmen einer öffentlichen Lesung am Sonntag, 20. September, in der Alten Kirche in Nettetal-Lobberich. Bürgermeister Christian Wagner übergibt dann den mit 1.500 Euro dotierten Nettetaler Literaturpreis. Auch der Publikumspreis in Höhe von 500 Euro wird dann verliehen. Sollte die Publikumsentscheidung mit der Entscheidung der Jury übereinstimmen, winkt ein Preisgeld von 2.000 Euro.

Für den Literaturpreis und für den Publikumspreis wurden von der Jury nominiert:

- Gisela Hinsberger aus Würselen mit dem Text „wie atmen",
- Kevin Kader aus Köln mit dem Text „Platzhirsche",
- Kerstin Nethövel aus Essen mit dem Text „Wrong Planet" und
- Amir Shaheen aus Köln mit dem Text „PLAY".

Da aufgrund der Coronaregeln nur eine begrenzte Anzahl von Besucherplätzen bei der Abschlussveranstaltung zur Verfügung steht, veröffentlicht die Stadtbücherei ab Mitte August eine Broschüre mit den Texten der nominierten Autorinnen und Autoren. Alle Literaturinteressierten können sich dann im Vorfeld der Preisverleihung mit einer Postkarte an der Vergabe des Publikumspreises beteiligen. Weitere Informationen zum Abstimmungsverfahren gibt es in der Stadtbücherei Nettetal telefonisch unter 02153/72031 oder per E-Mail an ulrich.schmitter@nettetal.de.