Inhalt

Die Stadt lässt es blühen

Mitteilung vom: 22.05.2019

Blühstreifen Bauhof

In Nettetal werden bereits erste Elemente der zuletzt im Rat am 16. Mai beschlossenen Maßnahmen zum Stadtentwicklungskonzept "Grün" umgesetzt. Auf den Friedhöfen in Kaldenkirchen, Schaag und Lobberich wurden auf insgesamt etwa 2.500 Quadratmeter Fläche, die derzeit nicht für Beerdigungszwecke in Anspruch genommen werden, Blumenwiesenmischungen ausgebracht. Die Maßnahmen wurden mit eigenem Personal des Baubetriebshofes ausgeführt. Zum Einsatz kam unter anderem die Saatgutmischung "Blühende Landschaften", eine speziell für die Nahrungsversorgung von Wildbienen, Honigbienen, Schmetterlingen und andere blütenbesuchende Insekten zusammengestellte Mischung. Diese Insekten übernehmen eine wesentliche Funktion bei der Bestäubung von Nutz-und Wildpflanzen. Blütenbesuchende Insekten benötigen zur Sicherung von Fortpflanzung, Gesundheit und Ernährung Pollen und Nektar während der gesamten Insektensaison.

Die Stadt Nettetal hat in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Blumenwiesenflächen angelegt. Zuletzt in den Neubaugebieten am Niedieckpark, an der Oberen Färberstraße oder an der Park & Ride-Anlage in Breyell. Ziel ist es, bei allen städtischen Grünprojekten den Aspekt der Biodiversität zu berücksichtigen. Die Anlage von Blumenwiesen ist ein Baustein hierzu und die jetzt erfolgte Einsaat auf den Friedhöfen ein Beitrag. Neben den Insekten dürfen sich natürlich auch die Bürger freuen: Ab Ende Juni werden sie an den Friedhofseingängen in Kaldenkirchen, "Am Friedhof", Schaag, "Kindter Straße" sowie Lobberich, "Caudebec-Ring", von bunten Blühflächen begrüßt.

Foto: Stadt Nettetal