Inhalt

Diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins Krickenbecker Seen mit einigen Besonderheiten

Mitteilung vom: 29.07.2020

Föderverein Krickenbecker Seen Vorstandswechel 2020

Am Dienstag, den 7. Juli 2020, war volles Haus bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins "Krickenbecker Seen". Die wegen der Coronapandemie mit Abstand aufgestellten 22 Stühle mussten für die erschienen Mitglieder ergänzt werden, die trotz regnerischem Wetter ins Infozentrum der Biologischen Station gekommen waren. Der bisherige Vorsitzender Christian Weisbrich, MdL NRW a.D., der dieses Amt seit der Vereinsgründung im Jahr 1996inne hatte, stellte sich aus Altersgründen nicht mehr zur Wiederwahl.

Christian Weisbrich, ein Urgestein einer naturschutzfreundlichen Politik am Niederrhein war sichtlich gerührt, als er seine Abschiedsworte als Vorstand des Vereins sprach. 24 Jahre hat er in seiner Position für die nötigen Kröten und Mäuse gearbeitet, die die Biologische Station immer wieder in die Lage versetzten Naturprojekte zur Erhaltung geschützter Lebensräume und bedrohter Arten in unserer heimischen Landschaft umzusetzen. Zum Nachfolger im Amt des Vorsitzenden wurde einstimmig Dr. Marcus Optendrenk, MdL gewählt. Ebenfalls einstimmig waren die Wiederwahlen von Udo Schiefner MdB als stellvertretender Vorsitzender, Dr. Birgit Roos, als Schatzmeisterin und Dr. Ansgar Reichmann, als Schriftführer. Neu als Beisitzer wurde Guido Gahlings aus Nettetal, einstimmig in den Vorstand gewählt.

Nach Abschluss der Wahlen, ergriff der neue Vorsitzende Dr. Optendrenk das Wort und verband seinen Dank an Weisbrich mit der Verleihung des Ehrenvorsitzes, was dieser gerne annahm. Ebenso gab es Dank vom Vorsitzenden des Trägervereins der Biologischen Station Armin Huber, der Weisbrich einen Fotokalender mit dokumentierten Episoden aus seinem langen Vorsitzjahren abbildete.

Für das kommende Jahr wurden Unterstützungen von Maßnahmen zur Landschaftspflege in den Naturschutzgebieten und zur Umweltbildungsarbeit sowie Anschaffungen von Pflegegeräten im Wert von 11.000 Euro beschlossen. Im gleichen Wert wurden durch den Förderverein auch Unterstützungen an die Station im letzten Jahr gewährt, die wie berichtet umgesetzt wurden.

Dr. Ansgar Reichmann konnte diesmal zusätzlich als Filmvorführer agieren und präsentierte einen neuen Kurzfilm der Biostation zum Thema Biotopverbund im Grenzwald“. Wunderschöne Naturaufnahmen aus den Heidegebieten des Grenzwaldes unterlegt mit informativem Text und eindrucksvoller Musik erläuterten die Bedeutung eines Biotopverbundes.

Nur 30 Euro im Jahr für eine Einzelperson helfen entscheidend dabei, die heimischen Landschaften und Arten unserer Region zu erhalten. Firmen sind mit 100 Euro aktive Unterstützer einer gesunden Natur an Niers, Schwalm und Nette

Als Überraschung bekamen die Gäste eine Einladung zu einer exklusiven Busexkursion zu den Naturschutzmaßnahmen der Biologischen Station. Ein willkommenes Angebot, dabei können die Förderer sich selbst ein Bild der von ihnen ermöglichten Maßnahmen im Gebiet machen.

Mehr Infos unter www.bsks.de

Mitglied des Fördervereins kann man werden unter https://www.bsks.de/Unterstützen/Förderverein.html

Bildunterschrift (v.l.): Dr. Birgit Roos, (Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Krefeld/ Kreis Viersen) Schatzmeisterin des Vereins, Dr. Ansgar Reichmann, Geschäftsführer der Biologischen Station / Schriftführer, Dr. Marcus Optendrenk, MdL (neuer Vorsitzender) und der scheidende Vorstand Christian Weisbrich, MdL a.D.