Inhalt

Fachtagung Bundesprogramm 'Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung'

Mitteilung vom: 13.09.2022

Bundesprogramm Kita

Austausch zwischen der Stadt Nettetal und dem Kreis Viersen

Eine gute Kinderbetreuung ermöglicht gleiche Chancen für alle Kinder. In Zeiten der Coronapandemie stehen Betreuungseinrichtungen vor großen Herausforderungen, den Zugang zu Kindern und Eltern aufrecht zu erhalten. Zur Stärkung der Strukturen in Kommunen sowie der Vernetzung trafen sich am Dienstag, dem 30. August, die Kooperationspartner Stadt Nettetal und Kreis Viersen. Zum vierten Mal kamen Fachkräfte im Rahmen des Bundesprogramms "Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung" zur Fachtagung im Kreishaus zusammen. Unter der Leitfrage „(K)eine Kita für Alle?! – Herausforderungen pädagogischer Fachkräfte im Kita-Alltag“ tauschten sich die Beteiligten der Kindertagesbetreuungen aus. Zusätzlich erhielten die Fachkräfte die Möglichkeit, an Impulsvorträgen zum Thema „Diversität – Vielfalt in der Kita“ und „Das Konzept persönlicher Resilienz - Zusammenhänge interkultureller Kompetenz und persönlicher Resilienz“ teilzunehmen. Praxisnahe Workshops behandelten zum Beispiel Themenfelder der Elternarbeit und Teilhabechancen.  

„Es ist wichtig, dass unsere Pädagoginnen und Pädagogen stetig die Möglichkeit erhalten, sich auszutauschen und weiterzubilden. Ein umfassendes und gut gepflegtes Netzwerk bietet gerade in herausfordernden Zeiten einen unverzichtbaren Rückhalt“, betont Lothar Thorissen, Leiter des Amtes für Schulen, Jugend und Familie des Kreises Viersen.

Bildunterschfrift v.l.: Andra Wenzel, Norma-Jean Gottlieb, Lothar Thorissen, Sylvia Fretz, Susanne Mervat Badra, Anke Heraiech, Jochen Müntinga, Georgina Smith, Julia Root-Schneider, Heike Mesterom, Sabrina Beyen