Inhalt

Pflasterfugen in der Breyeller Fußgängerzone saniert

Mitteilung vom: 09.07.2020

Fußgängerzone Breyell

Im Sommer 2019 beschloss der Rat der Stadt Nettetal, die Pflasterfugen in der Breyeller Fußgängerzone zu sanieren. Bürgermeister Christian Wagner stellte letzte Woche die fertiggestellten Bauabschnitte eins und zwei der Öffentlichkeit vor.

Trotz der Unwägbarkeit, dass die Fußgängerzone in den 1970er Jahren in einem Verfahren gepflastert wurde, das nicht mehr dem Stand der Technik entspricht, konnte die Natursteinpflasterung der Josefstraße mit einer festen Fuge versehen werden und die Pflasterung begradigt werden. Aufgrund der positiven Erfahrungen im ersten Abschnitt hatte sich der NetteBetrieb kurzfristig entschlossen den Auftrag zu erweitern und die Pflasterfugen der Josefstraße bis zur Lotzstraße sanieren zu lassen.

Der erste beauftragte Abschnitt umfasste den Bereich der Josefstraße von Biether Straße ("Am Kiependräger") bis zur Jupp-Busch-Straße. Im zweiten Abschnitt wurde die Josefstraße. von Jupp-Busch-Straße bis Lotzstraße saniert. Insgesamt sind fast 1500 qm Pflaster saniert worden. Im nächsten Frühjahr soll der letzte Abschnitt in Angriff genommen werden. Dann werden die Jupp-Buschstraße-Straße sowie die Stichwege der Josefstraße beauftragt. Die Sanierung erfolgte mit einem regendurchlässigen festen Mörtelgemisch. " Eine technisch anspruchsvolle Technik, mit einem Ergebnis, dass sich sehen lassen kann", so Bürgermeister Christian Wagner. "Es war uns wichtig den Charakter der Breyeller Fußgängerzone mit seinen historisch anmutenden Laternen zu erhalten".

Auch Johannes Reimann vom Werbering Breyell ist begeistert, "Mit dem Lambertiturm in unmittelbarer Nähe, ergibt sich jetzt ein optisch schönes und harmonisches Bild".

Die Stadt hat den wasserdurchlässigen Kunstharzmörtel selbst beschafft, um das unternehmerische Risiko für die ausführenden Firmen niedrig zu halten. Die Kosten für die bisherige Sanierung belaufen sich auf 125.000 Euro. Es wurden 12 Tonnen Mörtel verarbeitet. Die neu verfugte Fußgängerzone darf nur leicht belastet werden. Hierfür wurde im Einmündungsbereich zur Jupp-Busch-Straße eine Pollerreihe montiert.

Bildunterschirft (von links): Johannes Reimann, Werbering Breyell, Bürgermeister Christian Wagner, Erster Beigordneter Dr. Michael J. Rauterkus, Ronald van Zanten,Betriebsbereichsleiter im NetteBetrieb