Inhalt

Reger Betrieb auf Brata 2020-Baustelle

Mitteilung vom: 05.04.2019

Spatenstich Brata

Pünktlich zum Start in den Frühling fand der offizielle Spatenstichfür das Projekt „Brata 2020", einem der größten Bauvorhaben in der Geschichte Nettetals, statt. In Breyell wird der Paniermehlhersteller Brata aus Neuss im Jahr 2020 sein neues Produktionswerk beziehen - die Bauarbeiten dazu wurden jetzt mit dem symbolischen Spatenstich gestartet. Bagger, Walzen und Kipplaster beherrschen das Bild auf der Baustelle zwischen Autobahn 61 und der Dülkener Straße (L29) und sorgen für regen Betrieb. Michael Wiesner, Geschäftsführer des traditionsreichen Familienunternehmens mit Stammsitz an der Erprather Mühle in Neuss-Weckhoven erläuterte den Gästen, dass zunächst insgesamt 666 Pfähle in den Boden gerammt werden, um für einen soliden Untergrund zu sorgen. Immerhin werde die Produktionshalle 22 Meter hoch, untergebracht wird hier die neue Produktionsstraße. Geplant wird das Vorhaben von Architekt Bernd Sokolowski vom Grevenbroicher Büro Lenze und Partner, umgesetzt von der Generalunternehmer-Arbeitsgemeinschaft Reuter/Florack (Grevenbroich/Heinsberg). Im Herbst 2019 soll der Rohbau fertig sein. Dann können die Anlagenbauer der Firma Derichs Verfahrenstechnik aus Übach-Palenberg die Maschinen und Anlagen für die Produktionsstraße installieren. Im Herbst 2020 soll der Komplex betriebsbereit sein.

Bürgermeister Christian Wagner und Michael Wiesner zeigten sich über die gemeinsame Zusammenarbeit sehr erfreut. „Wir pflegen einen sehr verlässlichen und offenen Umgang, die notwendigen Rahmenbedingungen haben wir professionell, aber trotzdem in absoluten Einvernehmen geregelt", erläuterte Wagner.

Um den zukünftigen Lkw-Verkehr zu regeln, wird an der Kreuzung Dülkener Straße/Bergerfeld/Brata eine Ampelanlage installiert.

Weitere Informationen: www.brata.de/brata-2020

Bildunterschrift v.l.: Bernd Sokolowski (Architekt), Bürgermeister Christian Wagner, Bauherr und Brata-Geschäftsführer Michael Wiesner, Wirtschaftsförderer Hans-Willi Pergens, Harald Post (Stellvertretender Bürgermeister), Markus Grühn (Stadtplanung). Foto: Stadt Nettetal