Inhalt

Stadt Nettetal sucht Schöffen

Mitteilung vom: 12.01.2018

Für die in diesem Jahr anstehende Wahl der Schöffen für die Amtszeit vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2023 werden Bürgerinnen und Bürger aus Nettetal gesucht, die bereit sind, das Amt eines ehrenamtlichen Richters oder einer Richtern im Strafverfahren auszuüben.

Zu besetzen sind die Strafkammer und die Jugendstrafkammer beim Landgericht Krefeld, das Schöffengericht Krefeld und das Jugendschöffengericht Kempen. Bewerben können sich deutsche Staatsangehörige im Alter von über 25 beziehungsweise unter 70 Jahren bei Amtsantritt, das heißt Personen, die zwischen dem 31. Dezember 1948 und dem 31. Dezember 1993 geboren sind und seit mindestens einem Jahr in Nettetal wohnen.

Aus beruflichen Gründen sollen politische Beamte, Richter, Bedienstete der Staatsanwaltschaft oder Strafvollzugsbehörden, Rechtsanwälte, Vollstreckungsbeamte sowie hauptamtliche Bewährungs- und Gerichtshelfer nicht benannt werden. Die Vorschlagslisten für die Hauptschöffen im Erwachsenenstrafrecht werden vom Rat der Stadt Nettetal bzw. für die Jugendschöffen vom Jugendhilfeausschuss der Stadt Nettetal aufgestellt. Die Wahlen erfolgen durch einen Ausschuss beim jeweiligen Gericht.

Bei einer Wahl müssen die Schöffen im Schnitt an rund zwölf Sitzungen am Gericht in Kempen oder Krefeld teilnehmen. Dies bedeutet, dass sie in der Regel zweimal im Jahr für jeweils drei bis vier Wochen an zwei Sitzungen wöchentlich anwesend sein müssen.

Bewerbungen Nettetaler Bürgerinnen und Bürger sind bis zum 15. April 2018 schriftlich an die Stadt Nettetal - Dezernat Recht und Finanzen - unter Angabe von Vor- und Zuname, Geburtsdatum- und Ort, Anschrift und Beruf zu richten. Da bevorzugt Personen mit besonderem Interesse an dieser Tätigkeit ausgesucht werden, sollten auch hierzu Angaben erfolgen. Weitere Informationen erteilen Petra Peuten (Telefon 02153/ 898-3002) und Sibylle Opdenberg-Fleßer (Telefon 02153/ 898-3000).