Nettetaler Jugendforum

Hauptmotiv Jugendforum

Das Jugendforum ist ein Pilotprojekt der Stadt Nettetal und der ideale Anlaufpunkt für junge Menschen, die ihr Umfeld mitgestalten und sich an wichtigen gesellschaftlichen und politischen Diskussionen beteiligen möchten. Die Treffen finden grundsätzlich öffentlich statt, eingeladen sind Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren.  

Nächster Termin

Das nächste Jugendforum findet am 19. April von 17 bis 19 Uhr im Ratssaal der Stadt Nettetal statt. Klimaschutzmanager Sascha Nowak stellt die Herausforderung seiner Arbeit vor, erläutert wie junge Menschen dabei beteiligt werden und geht in die Diskussion.

Mit einem jährlichen Budget von 5.000 Euro, über das die Jugendlichen selbst entscheiden, können Projektideen im Stadtgebiet verwirklicht werden. Das können beispielsweise Workshops zu einem selbstgewählten Thema, Ausstattungen für den eigenen Verein oder die eigene Band und die Organisation eines Schulfests sein. Entscheidendes Kriterium dabei ist, dass die jeweiligen Vorhaben Jugendlichen in Nettetal zu Gute kommen. Bei der Umsetzung unterstützt die Verwaltung. Auch größere Projekte können angestoßen werden, bedürfen dann aber einer Rückkopplung in die Politik.

Bei jedem Treffen steht zudem ein wichtiges politisches bzw. gesellschaftliches Thema im Mittelpunkt, beispielsweise die Herausforderung des Klimawandels. Dabei geht es nicht um reine Wissensvermittlung, sondern vielmehr darum, die Jugendlichen an den jeweiligen Inhalten und ihrer Bearbeitung zu beteiligen. Akteure in Verwaltung & Politik bekommen so die Meinung und Sichtweise der jungen Menschen aufgezeigt und beziehen diese in ihr Handeln ein.  

Projekteinreichung

Projektideen können über den Online-Projektbogen eingereicht werden.

Richtlinien

 Folgende Bedingungen sind bei der Einreichung von Projekten zu beachten:

  • Alle Mitglieder des Projektteams sind zwischen 12 und 21 Jahre alt und wohnen in Nettetal
  • Das Projekt ist realisierbar und kann innerhalb eines Jahres umgesetzt werden
  • Das Projekt kommt Jugendlichen in Nettetal zu Gute
  • Das Projekt wird im Gebiet der Stadt Nettetal umgesetzt
  • Hinter dem Projekt stehen keine Gewinnerzielungabsichten

Mit Shariff schützen Webseiten-Betreiber die Privatsphäre ihrer Besucher vor der übertriebenen Neugierde sozialer Netzwerke wie Facebook, Google+ und Twitter. Für die Besucher reicht ein Klick, um eine Seite mit Freunden zu teilen.

Weitere Informationen: www.ct.de